Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 3. März 2013, 23:08

Wer sollte hier unbedingt eingeladen werden?

Wenn diese Aktion ein Erfolg werden soll muss man auch dafür sorgen, dass die richtigen Personen sich hier einbringen und untereinander austauschen.

Wer, der/die noch nicht in der Forenszene aktiv ist, sollte hier unbedingt eingeladen werden? Welche Vereine, Funktionäre und natürlich Aktive sollten angesprochen werden?

Beiträge: 12

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Professional Triathlete

  • Nachricht senden

2

Montag, 4. März 2013, 13:14

In der Tat gibt es aktive erfahrene Fahrer wie z.B. Marc Zewe vom Radteam Pullheimer SC, der die Saison erfolgreich absolviert hat, sich aber laut seiner Aussage bei dem bekannten Deutschen-Forum bis jetzt ferngehalten hat. Ich werde ihn heute noch kontaktieren und mit Eurer Erlaubnis darum bitten hier mitzumachen.

Auch sein Verein leistet hervorragende Schul- bzw. Jugendarbeit und bin in der Meinung, dass sie mit einer richtigen Ansage vielleicht bereit wären das Ganze zu unterstützen.

Besser wäre natürlich, wenn man zielstrebige Vereine aussucht, die in der Szene aktiv sind und mit Anfragen abarbeitet. Das macht einen besseren und organisierteren Eindruck und erleichtert hier einiges.

Coray Cinsar

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Coray Cinsar« (4. März 2013, 13:21)


3

Montag, 4. März 2013, 17:12

Daniel Schuhmacher, der "Macher" des Weser-Ems-Cup , Algis Oleknavicius der "Macher" des City Cross in Lorsch und Mitorganisator von Mannheim , Walter Röseler BDR-Beauftragter Cyclocross , Walter Wahl der "Macher" des Frankfurter Radcross , generell alle Veranstalter von Cyclocrossrennen..........

4

Montag, 4. März 2013, 17:58

Bin gerade dabei eine Liste Rennen/Rennserien/Vereine zusammenzustellen, aber auch aus vorigen Jahren.

Außerdem gehe ich über die Archive der Landesverbände, nach Meldungen zu Aktivitäten Querfeldein.

Kann noch was dauern.

5

Dienstag, 5. März 2013, 08:40

@Oliver: Wie kommt man an die Leute ran und mit welchem Konzept kriegt man sie dazu hier mal reinzuschauen. Ich stelle mir das gerade bei den Funktionären nicht so einfach vor, da sie ja vermutlich erstmal nichts ändern wollen.


@Alle: Wie sieht das mit den Sponsoren von CX-Teams und Veranstaltungen aus? Sollte man die auch mit ins Boot nehmen?

Beiträge: 12

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Professional Triathlete

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 5. März 2013, 15:02

Ein gut durchdachtes Sport-Sponsoring ist nicht zu unterschätzen und heutige Tage nicht mehr weg zu denken.
Sponsoring ist ein Geschäft auf Gegenseitigkeit. Durch die Einbindung relevanter Akteure können Partnerschaften, Vorhaben und Ideen optimal genutzt und ausgebaut werden.

Die Kernfrage ist, warum Sponsoren sich für unsere Projekt interessieren sollen.

Wie der Name das schon her gibt, ist die Deutsche Initiative Querfeldein an erster Stelle ein gemeinnütziges Projekt und hat keinen kommerziellen Hintergrund.
Das ist der beste Ausgangspunkt, den man je bei einem Projekt haben kann.

Die Sponsoren erhalten ihre gemeinnützige Unterstützung durch
  • allgemeine Sympathiesteigerung
  • Steigerung des Bekanntheitsgrades
  • Neugewinnung von Kunden usw. zurück.
Weiterhin können Ideen, Veranstaltungen einen viel höheren Wert, professionelle Umsetzung und Erfolge erzielen.

Diesbezüglich wäre die Antwort bezüglich der Frage, ob man Sponsoren mit ins Boot ziehen sollte, zukunftsorientiert mit JA zu beantworten.


Ähnliche Themen